10. Etappe Rolle - Seyssel F

Die Bise hat heute Nacht ab 01:30 Uhr kräftig zugelegt. Dieser Wind, der kühl ist und aus dem Norden weht, verheißt gutes Wetter und einen strahlend blauen Himmel, so wie es aussieht wird das Wetter so beständig für die nächste Tage in der Schweiz und auch entlang der Rhone sein. Um 07:30 stehen wir auf, die Sonne wärmt bereits und wir können die komplette Zeltausrüstung zum wiederholten Male trocken einpacken. Nach dem Verpacken und Verstauen der Sachen auf die Räder wartet das Magazin neben der Rezeption auf uns. Am Vorabend bei der Anmeldung bestellten wir ein Baguette und zwei Rosinenschnecken für das heutige Frühstück im Außenbereich des Restaurants. Dazu gibt es zwei Kaffee Creme. Gut gefrühstückt machen wir uns auf von Rolle Richtung Genf, um dort auf den Startpunkt der Via Rhona zu treffen. Nach 40 km, größtenteils entlang der Straße und durch interessante Orte, z.B Nyon, sehen die UEFA-Zentrale und das WTO in Genf, erreichen wir gegen Mittag die Promenade in Genf. In einem kleinen Bistro genehmigen wir uns zwei Kaffee Creme unter Sonnenschirmen, genießen den Ausblick auf den Genfer See und natürlich nicht zu vergessen, den Blick auf den schneebedeckten Montblanc. Genf ist eine Reise wert, ein gut gefülltes Portemonnaie sollte dabei sein. Der Auslauf des Genfer Sees überquert ein Brücke, von der aus wir der Via Rhona folgen. Zunächst führt uns die Route weg von der Rhone und das zum sehr steil und auf einem schmalen Pfad. Wer meint, es gibt auf den ersten Kilometern ein Weg an der Rhone entlang, den müssen wir enttäuschen. Die Beschilderung der Via Rhona ist ohne Einschränkung sehr gut. Dafür fordert die Strecke gerade bei diesen Temperaturen ihren Tribut. Die Temperaturen liegen bei 32°C, dass heißt viel trinken. Vor uns liegt eine landschaftlich reizvolle Strecke mit Schluchten, Anstiegen und Abfahrten. Insgesamt drei kleine Pässe sind zu bewältigen um anschliessend nach der letzten Anhöhe eine lange Strecke nach Seyssel herunter zu fahren. In Seyssel erreichen wir nach 99,3 km den Campingplatz "Camping le Nant Matraz" direkt am Rhoneufer gelegen. Heute bleibt die Küche kalt. 20 m von unserem Platz liegt das Restaurant des Campingplatzes, wo wir am Abend das Tagesmenue bestellen. Ein schöner Abend mit malerischen Hintergrund rundet die Tagesetappe ab.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0