11. Etappe Gotha - Heringen (Werra)

Imqq Land der weissen Hügel
Imqq Land der weissen Hügel

Das letzte Teilstück des Fernradweges der Thüringer Städtekette stand an, 37 km von Gotha nach Eisenach. Die Autobahn A4 immer im Blick und links der Route der Thüringer Wald. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. Blauer Himmel und beim Start noch etwas kühl. Das sollte sich im Laufe des Tages ändern. Vorhergesagte Temperaturen bis 26°C. Die besten Voraussetzungen für eine sehr schöne Etappe. Gut gefrühstückt und wie immer gut gelaunt startete ich in Richtung Radfernweg, der nur wenige hundert Meter vom Hotel entfernt lag. Dem Radweg folgte ich über Sundhausen bis Lena. Ab hier verlief der Radfernweg mehrere Kilometer direkt neben der Autobahn A4. Die letzten 300 Meter waren nicht leicht zu fahren, da die Wegoberfläche nicht befestigt war und in Teilabschnitten jeweils 10 m lang mit ganz groben Steinen versehen. Nach Ende dieses sehr anspruchsvollen Abschnittes erreichte ich Hörselgauer Straße, natürlich mit Asphalt versehen, und radelte auf dieser mit Genuss in die gleichnamige Stadt. Zur linken mit Blick auf den Thüringer Wald  konnte ich den Aussichtsturm auf dem Großen Inselsberg ausmachen, weithin sichtbar als markanter Punkt. Fröttstädt, Laucha waren die nächsten Orte, die durchfuhr, bevor ich Mechterstädt erreichte. Ab hier begleitete mich der Fluss Hörsel, dessen Flussbett zwischen dem Thüringer Wald zur linken und 

dem kleinen und großen Hörselberg zur rechten in dem kleinen Richtung Eisenach. Gegen 12 Uhr traf dort ein. In der Nähe des Marktplatzes versorgte ich mich mit dem Nötigsten in einem Supermarkt, da ich bei dem schönen Wetter vor hatte, zum Abschluss des Tages auf einem Campingplatz zu  übernachten. Mal sehen, ob das möglich ist. Dazu später mehr. Eisenach war mir aus einem früheren Aufenthalt bekannt, so dass ich am Ziel/Start der Thüringer Städtekette mich nicht groß umgesehen habe. Ein Kaffee im "Eine Weltladen" hab ich mir gegönnt, ein paar Fotos danach für den täglichen Blog und keine Besichtigung der Wartburg. Nach der guten Tasse Kaffee und einem kurzen Bummel über den Markt schwang ich mich wieder auf mein Rad und setzte die Fahrt fort in Richtung Hörschel, der Mündung der Hörsel in die Werra. In Hörschel beginnt ein sehr bekannter Wanderweg durch den Thüringer Wald, der Rennsteig. Mehr noch, hier verläuft auch der Werra-Tal Radweg, den ich von hier aus flussaufwärts folgte bis ins Kali-Revier, in das Land der weißen Berge. Herleshausen, Gerstungen und Berka sind die Orte auf dem Weg nach Heringen, dem Ort meiner ersten Übernachtung auf einem am Berg und neben dem Natur-Schwimmbad gelegenen Campingplatz "Werratal-Camping" mit Blick auf den ersten weißen Hügel in der Kali-Region. Link zur Tour.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0